Sennheiser Game Zero Special Edition schwarz

 

 

 

Sennheiser Game Zero Special Edition schwarz

 

Hi Gamer, hallo Interessierte Laien und hallo an den ganzen Rest! Herzlich Willkommen auf meinem Blog und Danke für Dein Interesse an meinem Erfahrungsbericht zum Game Zero Special Edition Kopfhörer von Sennheiser.  Einen guten Gaming Kopfhörer zu finden ist garnicht so einfach, wie Du sicherlich schon gemerkt hast. Wenn das gute Stück dann auch noch jenseits der 100 Euro – 300 Euro Grenze liegt, dann ist es sogar eine verdammt schwierige Entscheidung, da jeder natürlich nur das Beste für sein „sauer“ erspartes haben will, logisch! Da ich selber begeisterter Gamer bin und von RTS über Shooter bis hin zu Adventures so ziemlich alles zocke ist mir der Klang mindestens genauso wichtig wie die übrige Hardware um die für mich besten Ergebnisse herauszuholen. Die Frage die vielleicht die meisten von Euch gleich zu Beginn beschäftigt ist die Frage nach dem Unterschied zum

GAME ZERO black

also soweit ich dies Überblicke gibt es faktisch in der Technik keinen. Die Optik macht´s und das Zubehör. Während beim Zero zuletzt sogar noch ein Kopfhörerhalter als Goody mitangeboten wurde guckt man beim Nachfolger erstmal in die Röhre…!

Ich würde sagen starten wir einfach durch und nun viel Spaß und hoffentlich anschliessend die für Dich richtige Entscheidung! Denn egal was die Leute in den einzelnen Blogs, Foren und Verkaufsplattformen auch erzählen/schreiben. Entscheidend ist, was Du für Dich als gut und brauchbar erachtest und diese Entscheidung liegt bei dir ganz alleine!

Wenn man etwas besonders gut machen wollte, heisst dies nicht immer automatisch das dies auch wirklich besonders gut geworden ist…!

Sennheiser hat hier qualitativ ordentlich reingeklotzt, hierbei jedoch einen nach meinem Dafürhalten entscheidenen Fehler begangen. Sie haben bei einem Kopfhörer jenseits der 200 Euro Preisklasse die „breite Masse“ derer vergessen die lediglich Sound on Board unter ihrem Desktopgehäuse verbaut haben. Dies wäre im Grunde noch nicht einmal weiter Schlimm, wenn wenigstens entsprechende Software im sowieso recht dünnen Paket beigelegt worden wäre. Hiermit wären wir auch schon beim ersten Stichwort!

 

Der Lieferumfang…

Hier ist man sehr schnell mit durch. In der Special Edition welche nett verpackt in einem Tiefschwarzen Pappkarton ausgeliefert wird, befindet sich neben dem Headset selber nur noch das entsprechende Klinkenkabel sowie eine Bedienungsanleitung. Ende! Während andere Anbieter mit kleinen Giveaways in Form von Transportcases o. ä. die Fangemeinde erweitern wollen, bleibt Sennheiser bei einem Hauch von Nichts. Puristisch würden dies vermutlich nur „Schöngeister“ nennen wollen, die auch an einem noch so verregneten Dezembertag etwas aussergewöhnlich nettes finden können.

 

Die Verarbeitung und verbaute Technik des Gaming Kopfhörers.

Das man für sein Geld hier verarbeitungstechnisch einiges erwarten kann ist wohl selbstredend. Ernsthaft, der Kopfhörer weist Verarbeitungstechnsch nicht den Hauch einer Schwachstelle auf. Ich sage dies in dem Bewußtsein, dass nicht jeder mit seinen Gaminggerätschaften so gut umgeht wie Barney Gumble mit seiner Dose „Duff“. Gamingperipheriegeräte müssen meiner Meinung nach auch etwas aushalten, wenn es zwischendurch am heimischen PC/Konsole zum Äußersten kommt!  Die Kunststoffbügel, das Kopfband der Zero Edition als auch die mit Proteinleder angebrachten Kopfhörer sind nicht nur edel sondern bieten hier auch ein Mindestmaß an Stabilität, dass der Kopfhörer beispielsweise einen „Kick“ oder ein versehntliches darauf setzen vekraftet ohne direkt alle viere von sich zu strecken! Dabei ist der Kopfhörer noch nicht einmal schwer. Wenn ich ihn z. B. zum Gaming Kopfhörer Arctis 5 Steelseries Arctis auf Amazon vergleichen in Relation setze, kommt der Sennheiser auf maximal auf 3/4 des Gewichts. Hier würde ich ca. 270 Gramm-290 Gramm veranschlagen. Die Polsterung ist ausgesporchen angenehm und trägt für meine Beggriffe dennoch nicht zu dick auf. Die Ohren werden im übrigen natürlich komplett umschlossen, was bei einem NC Kopfhörer ja auch tatsächlich Sinn macht. Bei den Gelenken des KH haben sich die Konstrukteure schon recht viele Gedanken gemacht. Der Kopfhörer ist quasi universell klappbar, was ihn auch platzsparend mal verschwinden lässt oder auf Reisen wirklich nicht viel an Platz im Koffer wegnimmt. Auf dem linken Lauschergehäuse befindet sich ein Lautstärkeregler welchen man Zwangsweise häufiger betätigen wird, da die Grundeinstellungen des Kopfhörers eher sehr dünner Natur sind. Was mir persönlich sehr gut gefällt ist die Möglichkeit das Mikro durch einfaches „hochklappen“ des Mikroarm in „Mute-„Position zu stellen. Das linksseitig anzubringende Klinkenkabel ist nicht fest verbaut und kann bei Bedarf (Kabelbruch etc.) Problemlos getauscht werden (PCV05 Combo Audio Adapter). Die Qualität des mitgelieferten Tripple-Steckers ist normaler Standard.

Bei den „für dem so oft hervorgehobenen Sound“ verbauten Treiber schweigt sich Sennheiser naturgemäß aus. Es dürften sich aber auch hierin 40mm Neodym Treiber finden, wie in den meisten „ordentlichen“ Kofhörern am Markt.

 

Die technischen Spezifikationen laut Hersteller noch einmal im Überblick :

 

 

Sennheiser Game Zero Special Edition schwarz

Sennheiser Game Zero Special Edition schwarz

Sennheiser im Vergleich zur Steelseries

Sensitivität @ 1 kHz: -38 dBV/Pa

Frequenzgang:1 0 – 28.000 Hz
Impedanz: 50 Ohm
Sensitivität @ 1 kHz: 108 Ohm
Technische Daten Mikrofon
Frequenzgang: 50 – 16.000 Hz

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

 

 

 

 

Der Tragekomfort

Tja, wie umschreibt man das am besten ohne dabei „Vollhonkmäßig“ zu klingen? Fangen wir einmal mit dem Kopfband des Zero an. Dieses liegt sehr sanft auf und fühlt sich weder störend noch drückend an. Der Kopfhörer sitz wie gegossen und dürfte vermutlich auf so ziemlich jede Murmel passen. Die Polsterung erlaubt es auch den Herren der „Oben Ohne Fraktion“ keinen unangenehmen Druck zu verspüren und das Material fühlt sich leicht und weich an. Sehr cool, wie ich finde! Die komplett Ohrumschliessenden Lauscher liegen präzise an bzw. auf ohne zu drücken. Durch den recht großen Innendurchmesser passen auch größere Ohren problemlos rein. Der Sitz ist ist für mich mit europäischem Durchschnittsohr einfach genial! Insgesamt ein sehr natürliches und angenehmes Tragen der Kopfhörer auch über viele Stunden hinweg, ohne zwischendurch mal kurz „auslüften“ zu müssen, denn sonderlich warm im Hinblick auf Schweißbildung an den Ohren wird es nie.

 

Klang

Hier scheiden sich die Geister Naturgemäß und ist von vielen Faktoren abhängig. Ich habe eingangs erwähnt, dass sich Sennheiser hier selber keinen Gefallen damit

über das am Lauscher angebrachte Scrollrad wird die Lautstärke reguliert – kein langes Suchen mehr!

taten solch hoch „präzise wirkende“ Treiber in den Kopfhörern zu verbauen. Wer Sound on Board hat, wird viel zu tun haben den Klang einigermaßen brauchbar hinzubekommen und dennoch die Gewissheit haben, bei weitem nicht an die besten Töne zu gelangen. Wer eine ordentliche Soundkarte verbaut hat kommt da schon eher zum Ziel. Der Sennheiser Game Zero ist kein Crash-Boom-Bang Kopfhörer. Hier (vorausgesetzt die sonstige Peripherie passt) bietet  Sennheiser einen exzellenten sauberen und detallierten und räumlichen Klang. Bass ist hier ohne individuelle Einstellungen nur sehr gedeckt im Hintergrund am agieren. Dies sorgt für Konfliktpotential bei der Kundschaft, da gerade bei Actiongeladenen Handlungen doch viel von den Tiefen eines Kopfhörers abhängt um richtig Atmosphäre zu schaffen. Hier merkt man, dass Sennheiser sich etwas von der übrigen Konkurrenz absetzt was die Punkte Detailtreue, die Reinheit und die Atmosphärische Verortung von Soundeffekten angeht. Mein persönlicher Tipp: Vor endgültiger Beurteilung des Kopfhörers einfach mal mit den Reglern experimentieren. Dann können sich sicher einige Interessenten mehr für den KH erwärmen. Ohne die sonst übliche starke Veranlagung eines Basses ergibt sich ein völlig neues Klangerlebnis. Die Kopfhörer bieten hiermit zudem die Möglichkeit auch stundenlange Musik-Sessions einzulegen ohne das dir anschliessend die Ohren „bluten“. Ob man das bei dem Preis machen will, sei jedem selbst überlassen!!!

 

Mein persönliches Fazit:

Die Sennheiser Game Zero Special Edition ist was die Verarbeitung sowie den Tragekomfort angeht meiner Meinung nach absolute Spitzenklasse oder zumindest sehr nahe daran. Einziger Mitkonkurrent in der Preisklasse ist nach meinen bisherigen Erfahrungen der

beyerdynamic 716871 Gaming-Kopfhörer auf Amazon anschauen und vergleichen. 

Die Klangqualität ist was die atmosphärische Wiedergabe angeht von Werk aus absolut genial und es macht Spaß sich hier ohne dicken voreingestellten Bassboost durch Games wie Assassins Creed o. ä. zu fighten. Wer eine ordentliche Soundkarte sein Eigen nennt hat ohne hin die Möglichkeit die Einstellungen nach persönlichem Gusto zu justieren. Wer allerdings On Board unterwegs ist muss damit klar kommen, dass die Kopfhörer „Hightechbeladen“ sind und das heimische Equiptment dies womöglich nicht ganz ausschöpfen kann. Daran ist aber nicht der Kopfhörer Schuld. Man hätte hier wie bereits erwähnt lediglich eine Möglichkeit implementieren müssen, dass Otto-Normal-Gamer via mitgelieferter CD, wie das im übrigen bei zig anderen Anbietern auch ohne Probleme geht, die Einstellungen problemlos manuell vornehmen können. Wer ohnehin Wert auf exzellenten Glasklaren Sound legt ist hier dennoch sehr gut aufgehoben und kann in jedem Falle sein Glück mit dem Sennheiser versuchen!

 

Wer den  Sennheiser Game Zero austesten / kaufen möchte würde mir einen Riesengefallen tun und mich für die Zukunft aktiv für weitere interessante Tests unterstützen, hierfür den von Amazon zur Verfügung gestellten Link (unten) zum Kauf zu benutzen. Es entstehen hierfür für Dich keine zusätzlichen Kosten und Du hilfst mir dabei irgendwann einmal in ferner Zukunft zumindest die Server- und Unterhaltungskosten für den Blog mit zu finanzieren. Vielen Dank und Rock on!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Amazon vergleichen

 

 

 

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

 

 

Kommentar verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.