beyerdynamic Custom Game Interaktives Gaming Headset

 

 

 

Soundästhetik ist nicht immer gleichbdeutend mit zeitgemäßer Gamingperipherie

Hallo und Willkommen auf meinem Blog, welcher sich zur Aufgabe gemacht hat unabhänige Reviews und Testberichte zum Thema Gaming und Audio im Web kund zu tun und die Meinungsbildung Dir selber zu überlassen, denn die Entscheidung für einen Kauf gerade in dieser Preisklasse sollte man immer gut reifen lassen, egal was die Werbemaschinerien einem auch immer vorgaukeln wollen. Viel Spaß und hoffentlich eine Menge an Erkenntnisgewinn für Dich!

beyerdynamic Custom Game Interaktives Gaming Headset

 

Interessant für diejenigen,  die sich bisher bei einem Gamingheadset nicht dauerhaft festlegen konnten oder wollten

Nach vielen Tests diverser Gamingkopfhörer u.a .den Sennheiser Game Zero Special Edition schwarz, dem Fnatic Gear Duel Gaming Headset , dem SteelSeries Arctis 5  sowie dem Acer Predator Gaming Headset habe ich mich seit einiger Zeit auf das Custom Game Headset von beyerdynamic “eingeschossen”. Jedes der vorgenannten Headsets hatte für mich seine ganz speziellen Vorteile und Stärken, aber ebenso ganz offensichtliche Schwächen an den Tag gelegt, was gerade bei “Vielspielern” mit der Zeit für einen “dicken” Hals sorgen konnte. Klar, Klang ist immer Subjektiver Natur – aber für mich muß ein ordentlicher Gaming Kopfhörer nicht nur dröhende Bässe für den fanalen CRASH BOOM BANG Effekt mit sich bringen sondern auch Sourround Sound, klare Höhen und ein für taktische Einsätze generiertes Mikrofon verfügen. Der Sound soll mich (spätestens) nach Einstellung am Equalizer mitnehmen können. Dabei ist mir dann auch relativ egal ob der KH nun 30 Euro oder 300 Euro kostet. Tragekomfort und Haptische Erwägungen sind aber natürlich auch wichtig und diese findet man in Kombi mit den Klangvorstellungen aber nun mal eher in den Preisklassen um die 200 Euro + X. Gerade für Basecape und Brillenträger ist es auch ungemein wichtig, wie sich das “Ding” trägt.

beyerdynamic Custom Game Interaktives Gaming Headset

Hierfür stelle ich dem Custom Game in Schulnoten eine satte 2+ aus. Der KH ist nach meinem Dafürhalten klanglich ein absolutes Brett und Referenz in Sachen Audiophiles Gameplay, wenn man die Einschränkung zulässt, dass nach meinem Dafürhalten gerade beim Gaming via PC die volle Bandbreite des Kopfhörers zum tragen kommt. Im direkten Vergleich beim zocken an meiner PS4 sowie meinem “Schlepptop” würde ich z. B. dem Sennheiser oder dem SteelSeries mindestens den gleichen Podiumsplatz einräumen.

Optisch und Haptisch bietet das Custom Gaming Headset das, was ich persönlich von einem High End Gamingprodukt erwarte. Die Materialanmutung ist stabil konzipiert und doch gewichtstechnisch so, als dass man nach längerem Tragen nicht mit Halskrause oder “gedeckeltem Schädeltrauma” klar kommen muss. Im ernst, der Kopfhörer kommt mit einem Nettogewicht von ca. 325 Gramm erstmal recht wuchtig daher, trägt aber praktisch nicht mehr auf, als die Konkurrenz.

beyerdynamic Custom Game Interaktives Gaming Headset

 

beyerdynamic Custom Game Interaktives Gaming Headset

Das Kopfband ist sehr üppig ausstaffiert und liegt bequem mit leichtem Andruck von oben sehr bequem auf und vermittelt ein sehr natürliches Tragegefühl, wie man das z. B. auch von ordentlichen Streetkopfhörern her kennt.  Das Bügelsystem an welchem die Lauscher verbaut wurden ist massiv und wirkt etwas Brachial, was man mögen muss, jedoch denke ich möchte man auch einen Kopfhörer, der mal einen Stoß oder versehentliches darauf setzen aushalten kann. Die Lauscherpolsterung welche ebenfalls mit Proteinleder bezogen wurde weist eine Dicke von ca. 2,5 cm auf, was für sich schon eine ordentliche Geräuschreduzierung (Passives Noise Cancelling) darstellt. Was mir aber richtig imponiert ist der ovale Innenraum der Lauscher welcher einen Durchmesser vo ca. 5,8 cm hat und auch so großen Ohren wie den meinen eine komplett umschliessende Umgebung anbietet. Nachteil an der dicken Polsterung ist dass es hier speziell in gut geheizten Räumen schneller zur Wärmekopplung kommt und sich nach einiger Zeit etwas Schweiß im Kantenbereich bilden kann. Das komplett variabel verstellbare und bei Bedarf entfernbare Mikrofon befindet sich am linken Lauscher. Hier fand ich etwas Schade, dass man nicht wie z. B. beim Fnatic Duel Headset das Mikro links oder rechts montieren kann. Hätte der Sache mit Sicherheit keinen Abbruch getan, aber ok vielleicht beim nächsten Kopfhörer Upgrade!? Das Kopfhörerkabel ist entgegen dem aktuellen Trend nicht Nylon bzw. Stoffummantelt, was ich persönlich aufgrund der dicken Gummiummantelung nicht weiter tragisch finde. Die hieran implementierte Fernbedienung zur Lautstärkenregulierung oder der Mikronutzung ist zweckmäßig und funktioniert bis dato problemlos.

 

Full sound ahead, damit hat sich beyerdynamic etwas recht Praxisnahes für Alle und nicht nur die Pro-Gamer einfallen lassen. An beiden Lauschern befinden sich die sogenannten SoundSlider, welche abgestimmt auf die jeweilige Gaming Situation variiert werden können. Die Einstellungen können nicht verändert werden sondern sind fest definiert und man muss halt ein wenig hierit experimentieren. Hier wären, insbeondere die für alle diejenigen unter uns die hin und wieder auch mal einer gepflegten LAN Party ihre Auffwartung machen, die Möglichkeit Umgebungsgeräusche aktiv zu unterdrücken oder den zustellbaren “Bassboost” für z. B. Rennsimulationen oder zur Maximierung von Detonationsgeräuschen in Shootern pp. Hier ist mir aufgefallen, wirkt der “Bass-Boost” allerdings erst richtig, wenn man die Kopfhörer auch bis fast zum Anschlag aufdreht, bei leisem Gameplay merkte ich keinen allzugroßen Unterschied.


Die Technischen Daten zum Custom Game Headset laut Hersteller:

beyerdynamic Custom Game Interaktives Gaming Headset

  • Hörer
  • Wandlerprinzip. . . . . . . . . . . . . . . . .Dynamisch
  • Arbeitsprinzip. . . . . . . . . . . . . . . . . .Geschlossen
  • Übertragungsbereich. . . . . . . . . . . .5 – 35.000 Hz
  • Nennimpedanz. . . . . . . . . . . . . . . . .16Ω pro System
  • Kennschalldruckpegel . . . . . . . . . . .96 dB
  • Klirrfaktor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .< 0,2%
  • Nennbelastbarkeit . . . . . . . . . . . . . .100 mW
  • Art der Ankopplung an das Ohr . . . .ohrumschließend
  • Isolierung von Außengeräuschen . . .ca. 18 dBA
  • Nennandrückkraft . . . . . . . . . . . . . .ca. 5,6 N
  • 2 separaten 3,5 mm Klinken-steckern (Line & Mic)
  • Mikrofon
  • Wandlerprinzip. . . . . . . . . . . . . . . . .Kondensator (Back-Elektret)
  • Richtcharakteristik . . . . . . . . . . . . . .Niere
  • Übertragungsbereich. . . . . . . . . . . .30 – 18.000 Hz
  • Länge Mikrofonarm. . . . . . . . . . . . .ca. 150 mm
  • Allgemein
  • Gewicht ohne Kabel. . . . . . . . . . . . .282 g
  • Länge und Art des Kabels. . . . . . . . .1,6 m Kabel mit Kabelfernsteuerung
  • 0,8 m Y-Verlängerungskabel
  • Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Vergoldeter Stereoklinkenstecker 3,5 mm & Adapter
  • 6.35 mm, Verlängerungskabel mit 2 separaten 3,5 mm Klinkensteckern
  • (Line & Mic)
  • Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .steckbares Kabel mit Kabel-fernbedienung, Verlängerungskabel für PC

Der Klang ist wie anfangs bereits erwähnt das Gütesiegel einer jeden Audioschmiede und ich erzähle nichts neues; wenn man sich mit beyerdynamic Peripherien auch nur im Ansatz beschäftigt hat, dies muss aber nicht unbedingt bedeuten, dass es keine annähernd gleich gut/schlecht (je nach Hörempfinden) klingenden Gamingkopfhörer geben würde. Ich habe bereits Kopfhörer im Preissegment von 60-80 Euro ausprobiert bei denen man mit der Zunge schnalzen konnte wenn man sich die Mühe machte sie ein wenig zu justieren. Beim beyerdynamic Gustom Game KH fällt dieser Schritt jedoch komplett weg. Man war sich hier von Seiten der Ingenieurszunft wohl recht sicher, genau das passende Maß für ambitionierte Gamer gefunden zu haben. Recht Kaltschnäuzig oder einfach nur Anmaßend mag jeder für sich selber entscheiden, aber hier ging man meines Erachtens nach einfach nur konsequent den eingeschlagenen Weg weiter. Wer mit den vorinstallierten Sound-Modi nicht parat kommt hat halt Pech gehabt. Wenn ich die Klangwiedergabe in Game z. B. bei Assassins Creed Unity beschreiben müsste, würde ich sagen, man hat Alles richtig gemacht. Die Umgebungsgeräusche, Schritte, Sprünge oder die Umgebungsgeräusche werden sehr real und Cineastisch wiedergegeben. Durch die Möglichkeit mit den SoundSlidern “zu spielen” hat man recht schnell das für sich passendste Klangformat ermittelt. Die verbauten Treiber bieten beim Gaming auf meinem Desktop PC ein tatsächlich besonders bei lauten Einsätzen erstklassiges Klangbild und Atmosphäre ohne Ende.

Kritik kann man wie bereits hin und wieder zu hören/lesen war am Mikrofon bzw. dem hieran integrierten Mikronkabel äußern. Tatsächlch werden hierbei je nach Lage des Kabels “Anstossgeräusche oder Schleifgeräusche auf den linken Lauscher übertragen. Ob man das mit dem hier bestehenden System irgendwie hätte besser lösen können kann ich nciht beurteilen. Man gewöhnt sich daran; hier hin und wieder “Artfremde” Geräusche mitanhören zu müssen, aber ob das unbedingt ein Gütesiegel für einen 200 Euro Kopfhörer ist wage ich mal zu bezweifeln!

 

Die Klangqualität des Mikrofon ist ansonsten nicht zu beanstanden und sehr klar, was ich in dieser Qualität noch nicht häufig habe sagen können. Die Optimale Entfernung vom Mikro zum Mund sollte übrigens zwischen 2 cm – 3 cm liegen. Gerade dann wenn es um klar gesprochene Kommandos mit den Mitspielern geht ist man hier aus meiner Erfahrung recht gut aufgehoben, Nachfragen oder der Klassiker “HÄH, hast Du was gesagt?” haben sich auf ein Minimum reduziert und bringt somit nochmal ein Stückchen weiter Schub nach vorne für die ganz großen Battles!

 

Für wen ist das Custome Game Headset denn nun eigentlich interessant?

Ich würde sagen für Alle die in dieser Preiskategorie Spaß an mitnehmendem und kraftvollen Sound haben. Sowohl für Singeplayer als auch für Coop-Commands, Anfänger und Profis denen nicht nur an alles übertönenden Bässen liegt, da für bräuchte man heutzutage ansonsten nur wenige Euronen investieren. Sowohl das Verarbeitungstechnisch  sehr gut geratene Bügelsystem, welches sich gut an den Kopf und die Ohren anschmiegt über die sauberen Höhen und Tiefen der verbauten Treiber bis zum sehr Tricky geratenen SoundSliding an den beiden Lauschergehäusen. Der Preis ist nicht ganz ohne, aber wenn man den Fauxpas mit dem Geräuschübertragenden Kabel nicht als K.O Kriterium werten muß, bekommt ein sowohl für Musik als auch Gaming sehr gut austariertes und empfehenswertes Gaming Headset an die Hand, welches sich sogar noch optisch etwas “aufpeppen” lässt, indem man die mitgelieferten Design Cover auf den Lauschern aufbringt.

Meine persönliche Wertung:

★★★★★ Optik/Verarbeitung
★★★★★ Tragekomfort
★★★★★ Klang
★★★★☆ Mikro

Wer den Custom Game Kopfhörer von “beyerdynamic” austesten / kaufen möchte würde mir einen Riesengefallen tun und mich für die Zukunft aktiv unterstützen, hierfür den von Amazon zur Verfügung gestellten Link (unten) zum Kauf zu benutzen. Es entstehen hierfür für Dich keine zusätzlichen Kosten und Du hilfst mir dabei irgendwann einmal in ferner Zukunft zumindest die Server- und Unterhaltungskosten für den Blog mit zu finanzieren. Vielen Dank und Rock on!

 

 

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

Hier geht es zur Website von beyerdynamic:

Vergleiche auf www.beyerdynamic.de

 

….und hier ist das derzeit wohl Beste Angebot für Alle diejenigen, die auch Optisch neue Maßstäbe setzen wollen:

 

Der Link führt zu den Beyerdynamic Manufaktur Tagen im Januar 2018

 

MANUFACTORY DAYS bei beyerdynamic

 

Den durch viele von Euch in den letzten Wochen angefragten Beitrag zum MMX 300  wird es wohl nicht geben, da der Blog im Vergleich zu anderen wohl noch etwas zu unbedeutend ist und ich im Augenblick ansonstenkeine Möglichkeit habe Euch den Kopfhörer hier vorzustellen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.