Asus ROG Strix Flare Gaming Tastatur

 

&

 

Asus ROG Strix Flare – Ein Gamer Brett für die höchsten Ansprüche  (und dickem Geldbeutel)

 

Hallo und Willkommen auf meinem Blog! Repuplic of Gamers  (ROG)- mehr muss man garnicht sagen. ROG stürmt die letzten Jahre die gamescom und die Büros- und Arbeitszimmer im Galopp. ASUS haut uns als potentiell „zahlungskräftigen“ Europäischen Kunden ein Modell nach den anderen um die Ohren. Hin und wieder sind sie so schnell bei der Veröffentlichung von neuen Peripheriegeräten, dass die Feinjustierung des Equiptments dann doch irgendwie auf der Strecke geblieben ist. Dies soviel kann ich bereits jetzt versprechen ist bei der neuen Asus ROG Strix Flare Gaming bis dato absolut nicht der Fall. Aber schön der Reihe nach und viel Spaß beim Lesen!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Lasst die Spiele beginnen…

 

.. und das im wahrsten Sinne des Wortes!
Was eine Gute Gaming Tastatur von einer „Richtig Guten“ unterscheidet ist für jeden Gamer anders (Glücklicherweise)

 

Jedoch ist es auch für eine fast 200 Euro teure Gaming-Tastatur zu bewerten dann doch nicht ganz so einfach, wie man denken könnte. Dies hat den Grund dass man meiner Meinung nach einfach nicht jeden Aspekt einer „richtig guten“ Gaming Tastatur erklären kann. Da die Gewichtung doch für jeden sehr unterschiedlich ist. Dem einen ist es ungemein wichtig, eine optimale Beleuchtung zu bekommen, dem anderen steht eher der Sinn nach Anti-Ghosting und für dritte ist die Makrobelegung sowie die Geräuschkulisse relevant. Ich bin dbzgl. mit meiner SideWinder sowie der Corsair K55 RGB bisher immer gut gefahren, welche aber aufgrund starker Nutzung beide mehr oder mindere Lähmungserscheinungen aufweisen. Für die Rezi gibt es im übrigen weder Geld noch Ruhm oder Bonusmeilen bei der Lufthansa (Air Berlin wäre eh raus;)!

Ich habe lange Zeit neben diversen Mechanischen Tastaturen immer wieder gerne auf meine Microsoft SideWinder X4 Tastatur zurückgegriffen, da sie neben der exzellenten Makrofunktionen und sehr genialen Gaming Eigenschaften auch für Officezwecke absolut geeignet war. Einen Nachfolger hierfür zu finden war gar nicht so einfach – gefunden habe ich ihn schließlich in der K55 von Corsair und nun als neue Primärwaffe in der Asus ROG Strix Flare .

Die hier von ASUS konzipierte Gaming Tastatur ( dass sie über ein deutsches Tastaturlayout (QWERTZ) verfügt, was sie für mich als Officekeyboard faktisch erst außerhalb der Gamingszenerie brauchbar macht), ist ein für meine Begriffe absolut hochwertiges und für Gamingzwecke optimal angepasstes Peripheriegerät.

Sie ist gewichtstechnisch selbst für eine mechanische Tastatur recht schwer und wiegt etwas über 2kgr, was ich eigentlich nicht erwartet hätte, da hier lediglich temporär mit Alu dafür aber mit starken Kunststoffen an der Peripherie gearbeitet wurde. Die Tasten haben einen sehr gut gewählten Andruckpunkt und sogar der sehr gedämpfte Klang gefällt mir ausgesprochen gut. Die leichte Aufrauung der makellos durchleuchteten Tasten begünstigt das abrutschen von selbiger durch ihre Konkave Form in keinster Weise und geben so in Game nochmals ein bisschen mehr Schub für die ganz großen Battles auch ohne “Klappernde Mechanik”. Die Beleuchtung welche sich in zig verschiedenen Modi und Helligkeitsstufen dimmen/pulsierend oder komplett abschalten lässt (Dank Asus Aura Sync), macht hier, obwohl ich das nicht wirklich brauche, die Tastatur zu einem rundum gelungenen Gaming Pro Gerät.

ROG Strix Flare

Meine Bewertung in voller Länge (Uncut):

Beim Zocken kann es, wie Ihr wisst, mitunter schon einmal hoch her gehen, wer hier am falschen Ende spart, hat irgendwann den Salat. Hier bietet die Gaming-Industrie normalerweise spezielle Standards um das oft Markenhungrige Volk bei der Stange zu halten.

„Beackert“ habe ich die ROG Strix Flare nun einige Tage und Nächte ausgiebig im Hinblick auf

– Benutzerfreundlichkeit (Handling)

– die objektiv optischen und haptischen Gesichtspunkte

– die subjektiven Tastatureigenschaften beim Texten als auch beim Zocken

– einem nicht ganz so kleinenund gewaltfreien  Stresstest bei CoD: Black Ops 4

Dinge wie Verpackungsmaterial und so weiter erspare ich uns mal (bedruckter Pappkarton (Frustfrei), schnelle Lieferung etc.;)

Die Vorbereitung…

ging sehr schnell von der Hand. Die Tastatur wurde auf meinem Gaming PC unter Win10 (64 Bit) problemlos erkannt und binnen weniger Sekunden installiert. Keine Probleme also und somit schon mal sehr Anwenderfreundlich!

Optik/Haptik des Keyboard:
Das Keyboard macht einen wirklich mehr al nur ordentlichen Eindruck. Das Gehäuse fasst sich sympathisch an und die Tasten haben einen guten Auflagewinkel für die Finger. (Mittlerer Andruckpunkt). Die Tastenbelegung ist wie schon beschrieben für Deutsche Typographen konzipiert und ansonsten unauffällig. Die RGB Beleuchtung ist schon etwas speziell. Wer viele Farben gleichzeitig mag wird hier voll auf seine Kosten kommen genauso wie diejenigen die einfach nur puristische Ausleuchtung benötigen. Die Farben lassen sich natürlich alle einzeln zu schalten oder Partitionsweise in unterschiedliche Farben tauchen. Dies macht die Tastatur sicherlich schon mal für den einen oder anderen attraktiv. Mich beeindruckt es ehrlich gesagt nicht so sehr, da ich das ständige Blinken und Co. eh für etwas überbewertet halte. Nichtsdestotrotz gehört es aber immer noch irgendwie dazu…!

– die Tastatureigenschaft beim Texten als auch beim Zocken:

Die beiden Parameter kann ich unterteilt in “Super Nice” und “Einfach Genial” bewerten, da der Andruckpunkt der Tasten sehr gut gewählt ist und die Tasten wie bereits kurz beschrieben recht knackig sind hat dies beim Zocken absolut seine Vorteile, wo es z. B. beim schnellen Wechseln von Waffen etc. um Bruchteile von Millisekunden geht. Die Anti Ghosting Funktion gilt für Alle Tasten – also Null Kompromiss und Null Ausreden gegenüber Dritten:) Beim Schreiben geht es ebenfalls richtig genial von der Hand.. Hier entpuppt sich die nicht vorhandene (rückholende Cherry MX-Schalter Mechanik) als Garant für ordentlich schnelle Anschlagzahlen. Gegenüber meiner Corsair braucht hier fürmich persönlich nicht weiter an der Höhenverstellung der Tasten gefeilt werden.
Prädikat “besonders Wertvoll”…

Noch ein Hinweis für Hardware-Modder. Die Tasten lassen sich natürlich spielend einfach entfernen und austauschen;)

Die Kabellänge ist mit akzeptablen geschätzten 180 cm noch gerade so Nutzerfreundlich doch ich denke dass bei einer “gepflegten” LAN unter Retro’s 60-80 cm mehr Kabel der Sache keinen Abbruch getan hätten. Das Kabel ist ansonsten sehr ordentlich geschirmt und mit Nylonbezug versehen. Hier gilt zu beachten, dass die Tastatur zwei USB-Slots benötigt!

Kurzes Fazit nach einem Gameplay CoD: Black Ops 4:

Hier zeigt die Tastatur was eigentlich in ihr steckt. Es macht richtig Laune auch über einen langen Zeitraum hinweg die Tastatur zu “quälen”. Schnelligkeit/Reaktionszeit und Gripp sind etwas besser als bei meinen anderen Tastaturen welche damals preislich im gleichen Bereich fischten. Mit dem Handwerkszeug kann das den Gegner schon das eine oder andere mal das werte Leben kosten…! Gut gefällt mir auch die Möglichkeit des Media Keys, welches sich schnell und sauber zwischendurch regulieren lässt! Probleme mit der Windows-Sperr-Taste hatte ich bis dato keine.

Mein persönliches Gesamtfazit zur ROG Strix Flare
Ich denke für Hardcore Einsätze ist diese (nicht nur für ASUS Jünger) absolut geeignet. Viele Parameter, die für ambitionierte Spieler durchaus von Bedeutung sind wurden in der Tastatur implementiert. (Tastenhöhe, Tastendruck, dezenter Klang, sehr variable Beleuchtung und robustes und optisch durchaus ansprechendes Gehäuse) Wer auch hin und wieder längere Texte schreiben möchte sollte meiner Meinung nach unbedingt einen Versuch wagen. Ich empfinde die Tastatur hier als sehr gut , wenn auch nicht Weltklasse. Ich hätte hier bei Bestellung echt nicht mit einem so guten Ergebnis gerechnet!

 

 

 

Ich gebe der Tastatur satte 4,5 Sterne (abgezogen das etwas zu kurze Kabel sowie die Tatsache, dass die RGB Taste nicht zusammen mit der Asus Aura Software kooperiert) was aufgrund der ürigen absoluten Zufriedenheitswerte gerundet dennoch für mich persönlich die Bestnote bedeutet.

 

Play On!!!

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Musicfox

 

 

Was hat es mit den mechanischen Cherry  Schaltern auf sich bzw. wofür sind diese grundsätzlich konzipiert?

 

Mechanische Cherry – MX-RGB-Schalter

(Quelle ASUS Produktseite auf Amazon)

Rot

-Lineare Schaltercharakteristik ohne hörbaren Klick und ein gleichmäßiger Tastendruck mit weicher Feder für ein schnelles, präzises Auslösen.

-Betätigung / Betätigungskraft: 45g / NA

-Tastenhub: 2mm bis zum Auslösepunkt, 4mm Gesamtweg

Braun

-Leichtes taktiles Feedback ohne hörbaren Klick. Bietet einen weniger ausgeprägten Druckpunkt als der blaue Schalter, sorgt aber für genügend Widerstand, um die Aktivierung spürbar zu machen.

-Betätigung / Betätigungskraft: 45g / 55g

-Tastenhub: 2mm bis zum Auslösepunkt, 4mm Gesamtweg

Blau

-Starkes taktiles Feedback mit einem hörbaren Klick und einem leicht spürbaren Druckpunkt für ein überzeugendes Tippgefühl. Doppelte Tastenanschläge sind möglicherweise schwieriger auszuführen.

-Betätigung / Betätigungskraft: 50g / 60g

-Auslöseweg: 2,2mm bis zum Auslösepunkt, 4mm Gesamtweg

Schwarz

-Lineare Schaltercharakteristik ohne hörbaren Klick und ein gleichmäßiger Tastendruck mit starker Feder für ein schnelleres Zurückstellen des Schalters. Kann verhindern, dass Tasten aus Versehen gedrückt werden.

-Betätigung / Betätigungskraft: 60g / NA

-Tastenhub: 2mm bis zum Auslösepunkt, 4mm Gesamtweg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.