JBL Under Armour Kopfhörer

JBL Under Armour Kopfhörer

JBL Under Armour Kopfhörer

Aloha und Willkommen auf Lars Test Blog und unserem Testbeitrag des

JBL Under Armour Sport Wireless Train – Bluetooth Kopfhörer – Wireless Noise Cancelling Headphones

kabellos – On Ear Kopfhörer

In Zeiten in denen Sport ganz oben auf der To-Do-Liste steht, war es eigentlich ganz klar, dass  Du bei der Suche nach Erfahrungen zu Sportkopfhörern hier gelandet bist.  JBL ruft preistechnisch schon ordentlich etwas auf beim Under Armour Kopfhörer. Ob sich der Kauf tatsächlich lohnt erfährst Du hier! Viel Spaß und hoffentlich mehr Klarheit nach Studium des Blogbeitrags.

 

AN(DRUCK) MANGELT ES DEM UNDER ARMOUR ABSOLUT NICHT

Kann man es den Leuten verübeln, wenn sie seit „gefühlten“ Ewigkeiten auf einen potenten Sportkopfhörer warten, der sämtliche Erfordernisse erfüllen soll, die ein aktives Leben so mit sich bringt?

Sicherlich nicht, aber Kompromisse muss man wie bei so vielen Dingen im Leben, auch hier eingehen können…!

JBL bewirbt den Under Armour Sport Kopfhörer u. a. mit der enormen Akkulaufzeit (dazu später mehr) sowie dem Under Armour SuperVent-Gewebe und der

TalkThru Funktion in Kombination mit einem Spitzenklang und dem erforderlichen Sitz der Kopfhörer in „ALLEN“ Lagen. Schauen wir uns das im einzelnen einmal genauer an!

Was hat es mit der viel beworbenen TalkThru Funktion beim JBL Under Armour Kopfhörer tatsächlich auf sich?

JBL arbeitet schon seit längerem mit der TalkThru Funktion. Hier wird vereinfacht ausgedrückt die Musiklautstärke abrupt reduziert und die/das nach außen gerichtete Mikrofon(e) aktiviert. Dies ermöglicht Unterhaltungen mit anderen Menschen, ohne den Kopfhörer abnehmen zu müssen. Hier hat JBL wie auch schon beim JBL Live 500BT Over Ear Kopfhörer JBL Live 500BT Over-Ear Kopfhörer absolut ALLES richtig gemacht. Die Technik funktioniert beim „drücken“ des Under Armour Logos am rechten Lauscher schnell und Problemlos! Bei erneutem „drücken“ auf das Logo wird die Funktion wieder deaktiviert und es kann mit „Vollgas“ weitergehen!

JBL Under Armour Kopfhörer

Das Under Armour SuperVent-Gewebe im Livetest:

Das Gewebe an sich fühlt sich recht unspektakulär an. Es fühlt sich etwas Gummimäßig an und wird flankiert von großzügig perforierten Sitzbezugstoff. Das Gewebe hat bei Schweißtreibenden Übungseinheiten bisher tatsächlich sehr gute und effektive Dienste geleistet. Es trocknet schnell ab und verhindert durch die Perforierung eine allzu extreme Hitzebildung unter den Lauschern. Ob es jetzt eine „Weltneuheit“ darstellt, sei mal dahingestellt, aber wie gesagt es erfüllt seinen Zweck!

 

Der Tragekomfort des JBL Under Armour Kopfhörer

Hier kamen in der Vergangenheit die meisten Beschwerden der Nutzer. Natürlich erwartet man von einem Sportkopfhörer, dass er super und stabil auf dem Kopf sitzt. Weniger vermuten würde man allerdings das er dem Nutzer teilweise die Synapsen zudrückt durch den recht hohen Anpressdruck.

JBL Under Armour Kopfhörer

 

 

Der Lauscher hat tasächlich einen für OnEar Kopfhörer recht starken Seitenandruck. Dieser begünstigt zum einen das passive Noise Cancelling (fester Andruck auf den Ohren schirrmt nunmal besser ab, als wenn der Lauscher verrutscht), zum anderen ist der feste Sitz die einzige Möglichkeit den Kopfhörer auch bei Laufeinlagen (Jogging etc.) sicher auf dem Kopf zu halten. Hier entscheidet letzlich die Frage, wie groß ist mein Kopf (bei kleinen Köpfen ist der Andruck wesentlich besser zu ertragen) oder wie könnte ich mir mit „normal“ großem Kopf  selber weiterhelfen!

Hier habe ich einen „kleinen“ persönlichen Feldversuch gestartet. Ich habe einen EU-Durchschnittskopf. Bei mir fangen die Under Armour Kopfhörer nach ca. 20-30 Minuten an zu drücken und ich muss sie anheben um den Andruck kurzfristig zu minimieren. JBL wollten natürlich einen gut sitzenden Kopfhörer gewährleisten und haben hier bei der Halterung der Lauscher „vielleicht“ ein wenig zu viel gewollt? Ich habe um den Druck der Kopfhörer für mich erträglicher zu machen diese über 12 Stunden auf einem Fußball (Größe 5) gespannt. Siehe da, der Andruck war am nächsten Tag um 2-3 Stufen niedriger gewesen bei immer noch gutem Sitz.

 

Kopfhörer auf Fußball gespannt

JBL Under Armour Kopfhörer Ballgefühl einmal anders… ( 12 Stunden auf Spannung stellen und schon wird der Andruck des Under Armour erträglich)

 

Optik und Verarbeitung des Under Armour BT Kopfhörer im Allgemeinen

Die Verarbeitung des Kopfhörers würde ich persönlich als äußerst wertig und robust bezeichnen wollen. Der Kopfbügel ist im oberen Bereich mit Kunststoff versehen worden. Die Lauschergehäuse machen zumindest optisch den Eindruck als erfüllten sie eine DIN-Norm im Hinblick auf die Verwendung im Outdoorbereich (Staub- und Wasserdicht etc.) Das Kopfband ist stufenlos verstellbar und lässt sich problemlos justieren. Der Kopfhörer ist nicht unbedingt der leichteste vertrteer seiner Art, aber befindet sich mit seinen ca. 240 Gramm noch im Bereich desse, was man problemlos mitführen kann. Das Kopfband ist grundsätzlich sehr bequem ausstaffiertworden, so dass zumndest von oben kein unangenehmer Andruck entsteht und ein natürliches Tragegefühl entsteht. Die Lauscher sitzen sauber auf den Ohren auf.

Schickes sportliches Design

Der Akku

Hier hat JBL recht viel versprochen. 16 Stunden steht hier überall zu lesen. Leider hat man nur im „Kleingedruckten“ die Einschränkungen hierbei aufgezählt. 16 Stunden schafft der Akku lediglich im reinen Telefoniebetrieb also ohne Musikwiedergabe und ohne NC.  (also für Menschen, die nicht als Telefonist(in) irgendwo beschäftigt sind eher uninteressant) Nimmt man hieraus einen Durchschnittswert kommt man auf knappe 8-9 Stunden Laufzeit. Bei deaktiviertem NC etwas über 11 Stunden.

 

Der Klang des Kopfhörer und das verbaute ANC

Der Klang ist natürlich rein subjektiv und wird unterschiedlich bewertet. Für meinen Geschmack bietet der Under Armour genau die richtige Peripherie für ordentlichen Klang-Boost beim Sport.

Die Mitten tragen den Kopfhörer sehr stark und werden durch einen präsenten aber nicht überdominanten Bass begleitet. Höhentechnisch darf man hier bei den verbauten 40mm Treibern nicht zu viel erwarten, aber ich denke für Menschen die Rock, Pop, HipHop und keine Orchestralen Töne oder Arien hierüber hören wollen, kommen auf ihre Kosten. Bemängeln würde ich hier allerdings, dass der Kopfhörer gerne noch ein paar Takte lauter agieren dürfte. Hier hatte ich bei einem Sportkopfhörer dieses Kalibers noch etwas mehr „POWER“ im Abspiel erwartet.

Im NC Modus bietet der Under Armour wenn man so will „gewohnte“ JBL Qualität. Das muss einem nicht unbedingt gefallen, aber reduziert auf bis zu 85 % zuverlässig die Außengeräusche. Für Langstreckenflüge würde ich das ANC hier nicht verwenden wollen (abgesehen vom festen Sitz des Kopfhörers) und z. B. lieber auf den Bose QuietComfort 35 (Serie II) Bose QuietComfort 35 (Serie II) zurückgreifen wollen, aber als Sport Kopfhörer durchaus empfehlenswert.

 

JBL Under Armour Kopfhörer

JBL Under Armour Kopfhörer

JBL Under Armour hier auf Amazon vergleichen

 

Die wichtigsten technischen Spezifikationen des Under Armour habe ich hier einmal zur Übersicht zusammengestellt:

 

OnEar Kopfhörer (Schweißresistent)

Treibergröße (mm) 40.0

Treiberanzahl pro Ohr 1.0

Treiberempfindlichkeit bei 1 kHz/ 1 mW (dB) 101dB

Impedanz (Ohm) 32.0

Gewicht (g) 240.0

Bluetooth-Version 4.1

Bluetooth-Profile:

A2DP v1.3, AVRCP v1.5, HFP v1.6, HSP v1.2

Dynamischer Frequenzgang (Hz) 16Hz-20kHz

Akkutyp Lithium-ion (3.7V, 610mAh)

Ladezeit (leerer Akku in Stunden) 2.0

Dauer Schnellladung (Stunden) 2.0

Sprechzeit (Stunden) 16.0

Maximale Musikwiedergabezeit mit ANC aus (Stunden) 16.0

Kompatibel mit Siri, Google Now

Das Fazit

Als Fazit würde ich dem Under Armour abgesehen vom sehr straffen Seitenandruck (den man entweder erträgt) oder wie ich mit einem kleinen Trick zu Leibe rückt bis dato satte 4 Sterne attestieren wollen. Die Verarbeitung ist optimal auf das Einsatzgebiet „SPORT“ abgestimmt, die Klangwiedergabe und das ANC gefallen gut. Die Lautstärke dürfte für meinen Geschmack gerne noch etwas potenter ausfallen und die Akkulaufzeit mit reelleren Werten beworben werden. (16 Stunden sind nur im Labor ohne NC und ohne Abspielen von Musik im Dauertelefonat erreichbar). Der Preis wäre nach meinem Dafürhalten mit ca. 150 Euro gerechtfertigt und man bekommt ein ansonsten starkes Stück JBL an die Hand. Für Studio als auch Outdooreinsätze ist der Kopfhörer optimal geeignet und bietet beim Sport einen enormen Mehrwert, da sie super sitzen und bei Bedarf binnen weniger Sekunden Lautstärketechnisch reguliert werden können. Die Bluetoothverbindung agiert stabil auf bis zu 10 Meter und bietet keinen wirklich hörbaren Unterschied zum Betrieb via Audiokabel.

3,5 Sterne, welche aufgerundet dann zu einer 4 Sterne Bewertung reichen bekommt der Under Armour auf Lars Test Blog attestiert

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Erfahrungsbericht ein wenig weiterhelfen und würde mich freuen wenn Ihr mich auf Facebook und/oder Youtube besucht und meinen kostenlosen Blog abonniert.

In diesem Sinne Rock on!

Hier noch ein paar Impressionen zum JBL Under Armour (Spezieller Dank hierfür an Tuffi!!!)

Tuffi´s Instagram Seite könnt Ihr bei Interesse gerne unter folgendem Link besuchen:

Tuffi (@der.tuffi) Instagram photos and videos

Weitere spannende Testberichte findest Du ebenfalls hier auf Lars Test Blog dem „etwas“ anderen Testerblog im Web

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

116 More posts in Audio category
Recommended for you
Seitenansicht des SONY Kopfhörer
Sony WH-CH710N Bluetooth Noise Cancelling Kopfhörer

  Hallo und Willkommen auf LARS TEST BLOG und dem Beitrag zum neuen Sony WH-CH710N ...