Marshall Major IV Bluetooth Kopfhörer

Marshall Major IV Bluetooth Kopfhörer

 

 

Aloha und Herzlich Willkommen zu einem neuen Beitrag in Sachen

„Rockige bezahlbare  Alltagskopfhörer“.

 

Der Marshall Major Bluetooth Kopfhörer ist ein eben solcher Vertreter seiner Zunft. Wie er sich auf unserem Prüfstand letztlich geschlagen hat, erfahrt Ihr hier! Viel Spaß beim Lesen und vielleicht ein wenig mehr an Erkenntnissen so ganz Abseits der kunterbunten Medienwelt.

Rock funktioniert auch im Jahre 2021 noch so ganz ohne Noise Cancelling

Marshall Major IV Bluetooth  Kopfhörer bei Anlieferung

Marshall Major IV Bluetooth Kopfhörer bei Anlieferung

Zugegeben, aktuell Kopfhörer ohne NC, Hybrid und Co. zu finden ist gar nicht mehr so einfach, wie man das vielleicht glauben könnte.
Der Marshall Major IV Kopfhörer ist bereits mein dritter Major, welcher im Laufe der Jahre seinen Dienst bei mir angetreten ist. Mittlerweile ohne Qualcomm und weniger Push-Effekt, dafür mit mehr Dynamik und längerer Akkulaufzeit. So könnte man den bereits seit dem Major III eingeschlagenen Weg am ehesten charakterisieren.

Marshall Major IV Bluetooth Kopfhörer bei Anlieferung

Doch von Anfang an …

Kopfhörer müssen neutral sein und eine klangliche Bühne bieten …! Wenn ich sowas höre, könnte ich ehrlich gesagt noch immer in allen Regenbogenfarben darauf los ko…!

Der Major IV gibt genau das, was man von einem „Rock Kopfhörer“ erwartet.
Schub nach vorne, Bass der Boomt, aber nicht übersteuert und ein Feeling wie auf dem letzten Rock-Konzert ganz weit vorne und hinter dir die Headbangenden Massen!

Der Marshall Major Bluetooth Kopfhörer ganz Nüchtern betrachtet:

 

Der On Ear Kopfhörer weist zunächst einmal ein Gewicht von lediglich ca. 165 Gramm auf.
Die On-Ear Lauscher bieten eine Breite von ca. 6,5 cm. Die Polsterung ist mit ca. 2 cm recht üppig ausgefallen und macht auch den recht dezenten Andruck, der über die Drahtbügelhalter ausgeübt wird vom reinen Tragegefühl her absolut bequem.

Musik geht dort

hin, wo sie auch hingehört…

 

Dennoch ist der Anpressdruck so, dass die Musik dahin geht, wo sie auch hingehört – direkt in den Gehöreingang. Da wo andere Kopfhörer noch ANC benötigen gibt, der Major IV einfach durch die guten Lauscher einen passiven Noise Cancelling Effekt, was Außengeräusche grob über den Daumen zu 65%-70% abhält.

Der Kopfbügel, welcher oben mittels Lederimitat bezogen wurde und unterseitig (also auf dem Kopf aufliegend) mit einem Velours ähnlichen Material versehen wurde trägt sich ausgesprochen bequem. Dies sowohl bei kleinen als auch bei mittelgroßen Köpfen.


Schick ist zudem die Angabe von Left und Right in Form von kleinen Brandings im Kopfbügelmaterial. Die Größenregulierung des Kopfhörers erfolgt für meine Begriffe genau wie bei den Vorgängern absolut problemlos durch „schieben“ der seitlichen Metallbügel.
Rechtsseitig befinden sich ein Mikro USB-Slot zum Laden des KH, ein Audio In sowie der On-/Off-Button, welcher auch zum Pairing genutzt wird. Eine kleine LED zeigt hier zudem den Pairing-Modus in Blau an. Abschließend befindet sich noch eine ca. 1 mm große Mikroöffnung am Kopfhörergehäuse.

Die Bedienung des Marshall Major IV Bluetooth Kopfhörer

Marshall Major IV Bluetooth Kopfhörer

Sehr gut gelungen ist der auf dem rechten Lauscher befindliche Multi-Button. Welcher durch Antippen nach links bzw. rechts den Titel vor oder zurücksetzt, die Lautstärke reguliert oder durch „Drücken“ Telefonate annimmt oder abweist. Viele Hersteller nutzen hie mehrere Buttons zur Steuerung.

Marshall hält es hier angenehm „puristisch“ und das Handling ist binnen weniger in Minuten Fleisch und Blut übergegangen. Top!

 

Ein „ganz“ kleiner Wermutstropfen:


Die Lauscher selber sind leider nicht mehr in klassischem Leder-look gehalten. Hier wollte man mal etwas Neues ausprobieren, ist sicherlich Geschmackssache – fehlt mir persönlich aber irgendwie!

 

Der Marshall Major IV Kopfhörer und seine persönlichen Daten:

 

  • 40 mm Treiber

  • Impedanz 32 Ohm

  • Frequenzbereich: 20 Hz-20 kHz

  • Sensitivität: 100mV 1kHz = 99dB SPL

  • Akkukapazität bis zu 80 Stunden

  • Ladezeit ca. 3,15 Stunden

  • Bluetooth 5.0

  • Lieferumfang: Spiralkabel 3,5’er Jack Kabel

  • Gewicht 165 Gramm

Goodies des Major (Zubehör)

Ein Transportcase oder zumindest ein Beutel sind leider Fehlanzeige und schon ein wenig ärgerlich, da beim Transport des Kopfhörers immer ein wenig auf die Verkabelung der Kopfhörer acht gegeben werden muss, damit diese nicht irgendwo hängen bleiben und abreißen.
Mit Bluetooth Standard 5.0 ist der Major aktuell auf der Höhe und bietet eine enorme Reichweite von ca. 10–12 Metern und eine absolut stabile Leitung zum Smartphone. Bluetooth ist generell kein Problem mehr im Vergleich zu Kabellösungen, da klanglich nichts mehr verloren geht und die Übertragungsstabilität im Vordergrund steht. Er ist mit allen aktuellen Smartphones ohne Probleme zu pairen.

 

Die Soundwiedergabe des Marshall Major IV Bluetooth Kopfhörer:

Der Major punktet mit vollem nicht zu dominantem Bass, etwas gesenktem Treble. Klingt nach meinem Dafürhalten bei Rock/Hard Rock und Blues absolut gigantisch. Bietet eine sehr gute Wiedergabe bei Pop, Jazz oder Unplugged Geschichten. Testweise habe ich mir auch mal Klassik und Deep Bass gegeben, was nicht unbedingt ein Geschenk war.
Hier würde ich persönlich aussteigen.

Elementarer und ehrlicher Klang

Es gibt keine „beflügelnden“ Höhen, die brauche ich bei den vorgenannten Stilrichtungen auch nicht, aber wenn Orchester oder Synthi-Einsätze kommen muss der Major bei mir weichen. Hier gibt es Kopfhörer wie den Bose Soundlink (OverEar Kopfhörer) oder den beyerdynamic Lagoon der eine wesentlich größere Bandbreite anbietet, aber eben auch mal schlappe 90 Euronen mehr kostet.
Der Major IV ist der Rocker unter den Kopfhörern, welcher mich klanglich auch ein bisschen an den House of Marley „Exodus“ erinnert, aber gerade für unterwegs eine „Ultimative“ mobile und wesentlich leichtere Alternative darstellt.


Ich habe mich nach den Exkursen in die verschiedenen Genres schließlich eingehört mit ACDC (Back in Black), Eric Clapton (Layla), Madsen (Du schreibst Geschichte), Blur (Song2), Iron Maiden (Fear of the Dark), Queen (Bohemian Rhapsody) und RAMMSTEIN (Mutter).
und hier nach beschlossen – der Major IV bleibt! Selbst bei Independent Tracks aus den späten 90érn, welche nicht so hundertprozentig abgemischt wurden, kommt man sehr nah dran!
Woran der Kopfhörer leidet? An Rauscharmut! Wer zwischen den Tracks ganz genau hinhört, wird Stille wahrnehmen, vielmehr nicht.

Warum kein Full House?

Nach soviel positivem sollte man doch denk4en, der Kopfhörer kommt hier mit Gold Dukaten davon. Falsch gedacht!

Warum er keine 5 Punkte Wertung erhält, kann ich eben noch schnell beschreiben. Der Major IV bietet nicht für alle Genres gleich gute Klangfülle und arbeitet einen „ticken“ zu wenig mit Höhen die auch ein breiteres Publikum ansprechen könnte. Zudem bin ich der Meinung das zu solch einem Kopfhörer auch Standesgemäß ein Transportcase für Reisen gehört.

Mein ganz persönliches und ziemlich direktes Fazit:


Der Major IV rockt – bietet das was man auch von einem Marshall erwartet. Er ist sicherlich kein Kopfhörer für Nadelstreifen Anzug und Lackschuhe. Er ist Rock ’n’ Roll, ein Touch Blues und ganz viel Esprit mit einem Hauch Dreck auf der ansonsten weißen Weste! Der Marshall passt zu mir und ich steh auf seinen klangvollen Punch und die überaus beachtliche Akkulaufzeit! In diesem Sinne Rock on…

 

 

 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

52 More posts in Allgemein category
Recommended for you
Marshall Uxbridge Bluetooth Lautsprecher

Sounds like better with You Aloha und Willkommen zu einem neuen Beitrag auf Lars-Test-Blog  ...