Sony LSPX-S3 – Bluetooth Glaslautsprecher

Sony LSPX-S3 – Kabelloser Bluetooth Glaslautsprecher

Hallo und Willkommen zur Vorstellung des Sony LSPX-S3 – Bluetooth Glaslautsprecher,

Das SONY nicht bereit wäre neue Wege zu gehen, kann man, so glaube ich wirklich nicht behaupten. Der LSPX.53 hat nun 4 Wochen beweisen dürfen, was wirklich in ihm steckt.

Wie es mit uns geklappt hat? Lest es hier auf https://lars-test.de

Sounds like a melody, (… aber bitte in Stereo!)

Der kabellose Hochtonlautsprecher mit organischer Glasröhre (klingt in sich ja schon unheimlich spannend), mutet sich sowohl haptisch als auch optisch sehr edel an.

Der massive Korpus, welcher im Bodenbereich mittels grauem Stoff bezogen wurde, bietet ausreichend Platz für einen dynamischen 46 mm Treiber.

Erste Gehversuche und schließlich eine erste Enttäuschung


Der Sony LSPX-S3 wird in einer netten ansprechenden Pappverpackung angeliefert und darüber hinaus natürlich auch bruchsicher verpackt.

Der Speaker ist bei Anlieferung zu 60 Prozent vorgeladen, was man nach Installation der Music Center App aus dem Playstore dankbarer Weise angezeigt bekommt. Ansonsten ist das der Ladestand des Speaker ein immer wohlbehütetes Geheimnis, bis der Akku schließlich irgendwann komplett leer ist.

Nachdem ich den „Lampenlautsprecher“ mit meinem Android Smartphone gepaired habe, was sympathisch unkompliziert und schnell funktioniert hat, war die Ernüchterung dann doch erstmal recht groß.

Der Klang an sich war gut, aber halt Mono.

Da die Möglichkeit beworben wurde, den Speaker mit mehreren weiteren Speakern koppeln zu können, bestellte ich in einem „Schnapperangebot“ noch einen weiteren hinzu.

Im Stereobetrieb macht es richtig Spaß und bildet auch klanglich das ab, was ich mir in der Preisklasse auch erwarte.


Die Bedienung des Sony LSPX-S3 – Bluetooth Glaslautsprecher

Gesteuert wird der Hochtonlautsprecher üblicherweise, entweder über die Bedieneinheit am Boden bzw. Sockel des Speakers mit in Form eines On/Off-Schalter, einer Telefonieschalters, Laut/-Leise bzw. Skipping sowie einem Timer und natürlich einer Pairing-Taste. Die Lichteinheit wird im übrigen über den „Bauch“ des Hochtonlautsprechers via „Touchbar“ gesteuert.

Meine Feststellung: Alle Funktionstasten agieren erfreulich leicht und zuverlässig.

Bequemer geht es über die SONY App (Music Center), welche sich auch sogleich nach Installation mit dem Google-Konto verknüpfen möchte. Hier greift SONY der „freiwilligen“ Registrierung etwas vor und macht es dem Kunden extrem einfach nur noch zuzustimmen!

Was man davon halten soll, sei jedoch jedem Betrachter selber überlassen

Sony LSPX-S3 – Bluetooth Glaslautsprecher

Über das besagte “Music Center” besteht u. a. die Möglichkeit den Speaker klangtechnisch via Amazon Music, Spotify, YT Music Tidal etc. zu speisen. Die Lichtmodi zu steuern, den „Bassmodus“ dabei zu aktivieren, oder so wie in meinem Fall den LSPX-S3 in einer Lautsprechergruppe unterzubringen.

Die Anwendung agiert, was ich persönlich für keine Selbstverständlichkeit halte, bis dato absolut störungsfrei, selbsterklärend und zuverlässig.




Die Akkukapazität ist, und das ist meiner Meinung nach der größte Kritikpunkt, den man SONY machen kann, nicht annähernd an den beworbenen 8 Stunden. Bei Komplettladung bekomme ich den Speaker mit „viel gutem Willen” auf etwas mehr als 6 Stunden zum Abspielen überredet. Hierbei lasse ich den Hochtonlautsprecher weder permanent unter Volllast laufen, noch wird hier in irgend einer anderen Form am Akku „geknabbert“.

Dies empfinde ich, nebenher bemerkt, dann doch für etwas schwächlich, wenn man sich vor Augen führt, dass der Speaker mit einem Gesamtgewicht von etwas mehr als 1 kg für seine Größe nicht gerade ein Leichtgewicht ist.

Sony LSPX-S3 - Bluetooth Glaslautsprecher

Kommen wir zum Klang des Sony LSPX-S3 – Bluetooth Glaslautsprecher:


In meiner Einleitung wies ich bereits kurz darauf hin, dass der Speaker klanglich ein sehr gutes Abspiel bietet, dass jedoch um 100 % zu punkten dann doch im Stereomodus (also 2 Hochtonlautsprecher) agierend sollte. Der Klang ist füllig und für einen so kleinen Zuspieler, als Hintergrundakteur, ein absolutes Brett.

Hier sei übrigens aber auch darauf hingewiesen, dass ein sicherlich nicht unwesentlicher Teil der Klangwiedergabe über das abgespielte Format entscheidet. Bei Tidal oder Amazon Music HD beispielsweise bekommt man in Sachen Streaming etwas mehr geboten.

Ein ruhig agierender Bass, saubere Mitten und exzellente Höhenwiedergabe wären die drei für mich am ehesten zutreffenden Charakteristika, wenn man mich nach dem Klang der Speaker fragt.

Sony LSPX-S3 – Bluetooth Glaslautsprecher

Wie sieht es mit der Beschallung aus…?


Lautstärketechnisch reicht der Hochtonlautsprecher mitunter nicht aus, um eine große Party zu beschallen. Allerdings wird hier genug geboten um seine Lieblingsmusik in einer ansprechenden Lautstärke wiedergeben zu lassen, von denen auch die Umwelt „etwas“ mitbekommt.

Als „ruhiger“ Zuspieler eignet er sich natürlich am allerbesten und gibt auch die Möglichkeit entspannt dem Hörbuch, den Nachrichten etc. zu lauschen.

Sony LSPX-S3 – Bluetooth Glaslautsprecher



Den Preis von aktuell ca. 350 Euro halte ich noch für sehr „gepfeffert“. Dieser dürfte jedoch aller Voraussicht nach im Laufe der nächsten Monate zügig sinken. Empfehlen würde ich aus diesem Grund ohnehin beim Kauf eines einzelnen Speakers den Preisrutsch bis unter die 300 Euro Marke abzuwarten.

Mein Fazit zum Sony LSPX-S3 – Bluetooth Glaslautsprecher


Mein abschließendes Fazit fällt bis auf den Akku sehr positiv aus, da mir das Zuspiel mit einer “Links und Rechtskomponente” sehr imponiert und ich im mittleren und unteren Lautstärkebereich geradlinig und dezidiert optimal akustisch versorgt werde.

Dies soll nicht bedeuten, dass der Hochtonlautsprecher unter Volllast verreißen würde, denn dies tut er sicherlich nicht! Er bietet anders formuliert aber meiner Meinung nach das volle Spektrum, eher unterhalb des Anschlags!


SONY hat hier für meine Begriffe geliefert und sicherlich eine tolle Möglichkeit für Klang und Ambiente geliefert. Die Lichtmodi lassen sich starr, als Kerzenlicht oder gezielt zur Musik abrufen und das macht absoluten Spaß! Für mich ein gutes Stück Audiotechnik Made by SONY!

Technische Spezifikationen des Sony LSPX-S3 – Kabelloser Bluetooth Glaslautsprecher

(Angaben laut SONY Herstellerseite)

Sound

Lautsprechertyp

Hochtonlautsprecher: Organischer Glaszylinder

Lautsprechergröße

Durchmesser der Lautsprechereinheit (Woofer): Ca. 46 mm (Durchmesser)

Sound-Modi Bass Booster (Steuerung über Music Center)

Größe und Gewicht

Abmessungen (BxHxT)Ca. 94 mm (Durchmesser). x 289 mm (Höhe)GewichtCa. 1,1 kg

Bluetooth®

Kommunikationssystem V 5.0

FUNKTION ZUM HINZUFÜGEN VON LAUTSPRECHERNJ a (Stereo-Paar)

Max. Reichweite Ca. 30 m

Kompatible Profile A2DP/AVRCPCodec-UnterstützungSBC, AAC, LDAC

Frequenzbereich 20 Hz–20.000 Hz (44,1 kHz-Sampling)

Kommentar verfassen

141 More posts in Audio category
Recommended for you
SOUNDBOKS GO - Vorstellung
SOUNDBOKS GO

Hej, Aloha und Salute auf Lars-Test-Blog   Testbericht zur SOUNDBOKS GO Endlich ist es soweit...