Bose SoundLink Revolve II Serie

Bose SoundLink Revolve+ (Serie II)
Bose SoundLink Revolve (Serie II)

 

Aloha und Willkommen auf Lars-Test-Blog. Die Outdoor Saison steht vor der Türe und mit Ihr die Frage, wennimtm an sich zur musikalischen Untermalung mit an Strans, Berge, Wanderung oder einfach in den garten.

BOSE Revolve Test SoundLink Revolve II Serie vs. SoundLink Revolve+ II Serie

Hier unser Test zur Bose SoundLink Revolve Familie!

Macht es Sinn, wenn es für sich allein genommen eben keinen Sinn macht?

Ich agiere seit vielen Jahren im Audiobereich und habe hunderte von Lautsprechern und Kopfhörer für Blogbeiträge und Tests veröffentlicht. Habe ich deshalb die Weisheit mit Löffeln gefressen?
Ein klares Nein!

Was gibt es subtileres als Klangempfinden? Vielleicht noch die Wahl des Lieblingsbieres, das war es aber auch schon!

Das BOSE mit der Revolve Familie in den letzten beiden Jahren eine steile Achterbahn hinter sich gebracht hat, kann jeder sich ein wenig mit google auseinandersetzt binnen weniger Minuten selber nachempfinden.

Bose SoundLink Revolve

Bose SoundLink Revolve – Der Große und de Kleine

Nach mäßigen Erfolgen mit der SoundLink Linie soll das Segment der portablen „Alleskönner“ am Markt fest in die Hand genommen werden. Ob Ihnen dies mit dem hier vorliegenden Bose SoundLink Revolve (Serie II) gelungen ist, würde ich gerne „etwas“ ausführlicher beleuchten.

Für diejenigen unter uns, die keinen Bockoder ganz einfach keine Zeit haben sich durch den ganzen Text zu ackern, können natürlich auch zum abschließenden Fazit scrollen.

 

Vielleicht erstmal ganz kurz die generelle Antwort zum Unterschied der beiden Revolve Modelle:

Der SoundLink Revolve+/SoundLink Revolve+ II Serie ist größer und erzeugt einen lauteren, Raumfüllenden Klang als der SoundLink Revolve II. Außerdem verfügt der SoundLink Revolve+ I+II aufgrund seines größeren Durchmessers über einen Tragegriff, damit er sich besser transportieren lässt.

Bose SoundLink Revolve - Der Große und de Kleine

Bose SoundLink Revolve – Der Große und de Kleine

Auch die Akkulaufzeit unterscheidet sich: Der SoundLink Revolve+ II bietet eine Wiedergabedauer von bis zu 17 Stunden, während die Akkulaufzeit des SoundLink Revolve II lediglich auf maximal bis zu 13 Stunden kommt (natürlich alles reine Laborwerte). Alle anderen Funktionen sind identisch.

Meine Ausgangssituation:


Ich betreibe den Bose SoundLink Revolve (Serie II) im Stereo Betrieb mit dem Bose SoundLink Revolve+ über die Bose Connect App.

Klangeigenschaften/Sounding

Der Soundlink Revolve II bietet trotz einem, für meine Begriffe und natürlich in Relation zur Größe des Speakers, sehr passables Klangabspiel. Was den Klang an sich angeht, bietet „Der Kleine“ ein klares und dezidiertes Klangbild.

Bose SoundLink Revolve II Serie

Bose SoundLink Revolve II Serie


Die Bässe agieren etwas gedeckt, die Mitten sind wie beim „Großen Bruder“ dem SoundLink Revolve+ recht hart.


Die Höhen gefallen mir persönlich bei beiden Modellen sehr gut, solange man die Speaker nicht unter Volllast laufen lässt (nicht zu verwechseln mit Volllaufen lassen;). Dies ist bei Bose nach meinen bisherigen Erfahrungen bei den meisten Lautsprecher-Linien ein Manko.


Leiser und Mittel lauter Abspielbetrieb agieren hier sauber und auch mit einer gewissen klanglichen Tiefe. Kommt der Lautstärkepegel allerdings an die „Magische Marke“ von 90 Prozent + X ist es mit dem „Wohlklingenden Klangbild“ vorbei und die Höhen zerreißt es auf das Übelste!

Da dürfte man meiner persönlichen Meinung nach schon „etwas mehr“ erwarten können, zumal Bose von sich selber immer wieder zum Besten gibt Vorreiter und Referenzhersteller zu sein …!


Bose SoundLink Revolve 360° Sound


Ein großes Plus bietet der Revolve II als auch der Revolve + durch den wirklichen ansprechenden 360 Grad Surround Sound. Dieser teilt den Klang gleichmäßig auf.

Generell empfinde ich den Klang als so solide, dass ich behaupten würde hier kann man getrost Genreübergreifend wirklich ALLES drüber runterlaufen lassen was gefällt! Rock, Po, Ska, Jazz aber auch für die Freude klassischer Töne bietet der SoundLink Revolve wirklich einiges.

Hiermit macht er meiner persönlichen Meinung nach (natürlich ganz subtil) das Ärgernis im Hinblick auf den Volllastbetrieb ein ganzes Stück wieder wett!

Ärgernis im Volllastbetrieb?

Der Bose SoundLink Revolve (Serie II) ist tatsächlich, wie in der Werbung beschrieben, recht laut, allerdings gerade im Single-Player-Modus mit lauten Gangarten doch latent überfordert.

Dieser Umstand änderte sich leider auch nicht nach Softwareupdate des Speakers. Hierzu aber später noch mehr.

Ein fehlendes Produkt-Feature ist zudem der fehlende aptX Standard. Hier hätte man sicherlich noch das eine oder andere Quentchen Klang und Loudness durch modernste Kompressionstechnik herausholen können…!

Ein Blick auf die technischen Daten des Bose SoundLink Revolve :

Abmessungen und Gewicht des Bose SoundLink Revolve (Serie II)

  • Lautsprecher:15,2 cm x 8,2 cm x 8,2 cm (HxBxT) (ca. 660 Gramm)

Ein- und Ausgänge

  • 3,5-mm-AUX-Eingang
  • Micro-B-USB-Anschluss

Innenleben

  • Zwei Passivradiatoren (auch Passivmembran genannt)

Die sind gerade bei kleinen Speakern wichtig, da hier keine Bassreflexöffnung integriert werden kann

  • 1 Schallwandler (Zuständig für den 360 Grad Sound)
  • Omnidiretionaler Akustikreflektor (Zuständig für die gleichmäßige Klangverteilung)

Weitere Details

  • Reichweite der kabellosen Verbindung: bis zu 9 m
  • Bis zu 13 Stunden Akkulaufzeit

Ein paar Worte zum Akku:

Das sämtliche Hersteller mit Superlativen nur um sich werfen ist hinlänglich bekannt. Laborwerte, großzügige Aufrundungen sind hier an der Tagesordnung und das bei so ziemlich allen Anbietern.

Während hier beim Kleinen Bose Speaker von 13 Stunden die Rede ist komme ich bei „Normalbetrieb“ mit zwischendurch lauteren Passagen und längeren Leise Phasen auf etwa 11 Stunden

Ähnliches Beispiel beim Revolve +. Dieser wird mit einer Akkulaufzeit von ca. 17 Stunden beworben und angeboten. Lässt man es sich „klanglich“ gut gehen, bietet er satten Sound für etwa 14 Stunden, was natürlich super ist, aber dennoch unter den Herstellerangaben liegt.

Bis der Akku nach einer kompletten Entleerung wieder komplett geladen ist bedarf es jeweils ca. 4 Stunden. Es sei denn…

Es sei denn, man nutzt hierzu das Ladegerät von Bose. Den SoundLink Revolve Charging Cradle.

 

Slow-Charge-Funktion:

 

 


Dieser kostet um die 25 Euro zusätzlich. Geboten bekommt man hierfür ein für alle bisherigen erhältlichen Revolve Modelle kompatibles Ladegerät mit Slow-Charge-Funktion.


Im Ernst, das Ladegerät benötigt fast doppelt so lange für eine komplette Ladung der Speaker als wenn man dies über das mitgelieferte USB-Kabel macht.

 

Dazu noch ein nettes GadDazu noch ein nettes Gad get in Form eines nicht im Lieferumfang befindlichen Ladekabels und dies nicht Aus versehen, sondern Serienmäßig. Das Problem das man hierbei noch zusätzlich hat, ist, wenn man das handelsübliche Bose SoundLink Kabel verwendet, dieses aufgrund seiner Passform und Starre immer wieder aus der Ladebuchse herausrutscht.

Dazu noch ein nettes Gad get in Form eines nicht im Lieferumfang befindlichen Ladekabels und dies nicht Aus versehen, sondern Serienmäßig. Das Problem das man hierbei noch zusätzlich hat, ist, wenn man das handelsübliche Bose SoundLink Kabel verwendet, dieses aufgrund seiner Passform und Starre immer wieder aus der Ladebuchse herausrutscht.get in Form eines nicht im Lieferumfang befindlichen Ladekabels und dies nicht Aus versehen, sondern Serienmäßig.

Das Problem das man hierbei noch zusätzlich hat, ist, wenn man das handelsübliche Bose SoundLink Kabel verwendet, dieses aufgrund seiner Passform und Starre immer wieder aus der Ladebuchse herausrutscht.

 

Es gehört schon viel Zeit und Fingerspitzengefühl dazu, dieses für die Ladestation nutzbar zu machen.

 

Unser Tipp zur SoundLink Ladestation:

Am besten direkt ein Soft Kabel besorgen und hierfür in Nutzung bringen.

 

Bose SoundLink Revolve Bluetooth in Aktion:


Tja, hier hört man von allen Anbietern im Bereich der portablen Lautsprecher immer neue „Weiten- und Verbindungsrekorde“.
Bose hingegen bleibt bei seiner Revolve Serie diesen Superlativ schuldig.

Während der Verbindungsaufbau noch gut und sicher von der Hand geht, ist man im Reichweitenbereich des Revolve bei maximal 9 Metern. Mehr geht da tatsächlich nicht.

Leider existieren keinerlei Angaben zum verwendeten Bluetooth Standard, aber mehr als eine 4.1 Version dürfte hierbei vermutlich auch nicht herauskommen.

Optik und Haptik des Bose SoundLink Revolve:

Bose SoundLink Revolve - Der Große und de Kleine

Bose SoundLink Revolve – Der Große und de Kleine


Hier spielt Bose seine ganze Routine im Umgang mit langlebigen Klangträgern aus. Das Korpus des SoundLink Revolve II Serie als auch des Revolve+ bieten das, was man auch erwartet.

Ein haptisch massives und hochwertiges Konstrukt. IP zertifiziert gegen Staub- und Spritzwasser, einem Stativgewinde an der Unterseite und den bereits „Altbekannten“ Steuerungselementen auf dem Boxen-Deck, welche auf Anhieb und mit nur minimalster Verzögerung reagieren.

Neben dem Stativgewinde befinden sich an der Unterseite zudem die Kontakte zur Ladung via Soundlink Revolve Charging Cradle, welchen man sich aber wie bereits erwähnt grundsätzlich „schenken“ kann, es sei denn man möchte die Box einfach Dauerhaft hierauf abparken, da ist aber einer Meinung nach ein Bierdeckel ansehnlicher und vor allen Dingen auch günstiger!

Abschließend noch ein paar Worte zur Bose Connect App:


Bei manchem Anbieter stellt man sich nicht zu Unrecht die Frage, ob die Installation einer App zum Betrieb überhaupt vonnöten ist.

Nun, in diesem Falle würde ich tatsächlich hierzu raten. Speziell dann, wenn man vorhat die Box auch im Stereo Betrieb zu nutzen. Insgesamt lassen sich bis zu 6 SoundLinks Revolve Modelle (alle Serien) hierin zeitgleich einbinden. Das hat dann schon ein Flair von Multirooming-Surround.

 

Nicht ohne Fehler:


Die App agiert nicht immer fehlerfrei. Hier kann es speziell im Pairing-Modus zum Stereo Betrieb schon mal zwei oder sogar drei Versuche lang dauern bis beide Boxen eingebunden sind, aber für das anschließende Stereo Erlebnis lohnt sich die Mühe schon!

Zudem erhält nach Pairing zwischen Revolve und App die nötigen Firmware Updates zur Box.

Die Installation hierfür dauert etwas mehr als 20 Minuten und muss für jede einzelne Box separat durchgeführt werden. (Empfehlung Akku vorher mindestens auf 50 Prozent aufladen).

 

Das Resümee


wie in der Überschrift bereits beschrieben,


der Bose SoundLink Revolve (Serie II) agiert nach meiner persönlichen Meinung am besten als Paar (Links-Rechts-Lautsprecher) im Stereo Sound, gleiches gilt für den SoundLink Revolve + der I und II Serie.

Hierbei ist es egal mit welchem anderen SoundLink Revolve Modell man den Speaker nutzt.
Mithilfe der BOSE-App agieren alle Geräte „Harmonisch“ und mit Klangbreite zur vollsten Zufriedenheit!

Für den portablen Einsatz oder für Hintergrundberieselung reicht ein einfaches Modell, wobei ich persönlich hier dem Revolve+ den Vorzug geben würde, da dieser noch über einen praktischen Tragegriff verfügt und im direkten Vergleich doch die Hosen anhat!


So dies war nun doch noch etwas mehr geworben, als wie ich eigentlich vorgehabt hatte. Ich hoffe, ich konnte bei der Meinungsbildung zum Revolve vielleicht ein wenig weiterhelfen.

Generell gilt wie bereits eingangs erwähnt. Klang ist subjektiv und letztlich zählt nur Ihre Meinung und Ihr persönlicher Geschmack und das sollte man sich auch nicht von noch so vielen „vermeintlichen“ Experten versauen lassen;)

Beste Grüße und in diesem Sinne Rock on!!

 

Für Rückfragen bei Problemen, Unklarheiten, aber auch gerne bei Lob und konstruktiver Kritik sendet ihr einfach eine Nachricht über das Kontaktformular an Lars-Test-Blog oder sendet eine E-Mail, Folgt uns auch gerne auf Facebook und YouTube und verpasst keinen Beitrag mehr! Weitere spannende testberichte findest Du hier auf Lars-Test-Blog

 

 

 

Kommentar verfassen

134 More posts in Audio category
Recommended for you
JBL Xtreme 2 Musikbox

Aloha und Hallo auf Lars Test Blog. Die JBL Xtreme 2 Musikbox stand bereits seit...