Der neue Echo 4

Der Neue Echo (4. Generation)

 

Der neue Echo (4. Generation)

Der neue Echo (4. Generation)

 

Der Neue Echo (4. Generation)

Lohnt sich der Umstieg in die Neue Generation…???

 

 


Eigentlich könnte man schon sagen “Alle Jahre wieder…”

In schöner Regelmäßgkeit erfreut uns AMAZON mit immer neuen echo und ALEXA Modellen. Lohnt sich aber tatsächlich für den neuen Echo (4. Generation) die Neuanschaffung oder ein Umstieg? Erfahre es hier…!

 

Der neue Echo (4. Generation) | Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa | Anthrazit

Der Neue Echo (4. Generation) | Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa | Anthrazit

 

Es ist schon teilweise “belustigend” wie auf Amazon.de entweder mit aller Macht entweder “Für” oder “gegen” den “echo” bzw. die ganze “Alexa-Familie” gewettert wird.

Das wichtigste zuerst. Der neue echo 4 funktioniert und ist im Hinblick auf Multiroom-Playing mit den anderen Geräten der echo-Familie Abwärtskompatibel!

Wir nutzen in unserem Haushalt neben dem Echo Show der 1 Generation, zwei Echo Dots, den Echo Show 2 Generation sowie den Echo Spot diverse echo Inputs welche über “potente” Lautsprechersysteme “befeuert” werden. Der Veröffentlichungstermin des echo war alleine aufgrund der riesigen Werbemaschinerie, die da von Amazon losgetreten wurde, bereits unserer 9 jährigen Tochter bekannt gewesen, die eigentlich recht wenig mit Internet und Co im Sinn hat, aber begeisterte Mitnutzerin der alten Alexa Geräte ist.

Warum der Umstieg…?


Der Echo kommt in meinem Arbeitszimmer zum Einsatz. Kaufkriterium war hier eigentlich primär die Möglichkeit den echo als “preisgünstige” Ergänzung zum Multiroom-Abspiel zu benutzen. Eine Funktion die mir schon bei den Vorgängern gut gefallen hatte, da es kasum “simplere” Möglichkeiten zum pairen von mehreren Lautsprechern gibt.

Zum Gerät, die Optik und Haptik des Echo sind für meine Begriffe absolut gut geraten. Schnörkelloses Design, keine Spaltmaße o. ä.

Die ganzen “Frotzeleien” die dutzende von “Kennern” der Materie Online vom Stapel gelassen werden schenke ich mir mal. Ich denke, wer im Jahre 2020 noch nicht verstanden hat, dass “Alexa” keine reale Person und Siri nicht das Mädel von der Sonnenbank um die Ecke ist, dem ist eh nicht mehr zu helfen;)

Natürlich tut Alex das, was man ihr sagt, vorausgesetzt die Sprachsoftware weiß, was Sie von ihr wollen…! So einfach, so schwer!

Schick anzusehen der neue echo 4
Schick anzusehen der neue echo 4

Die Kirche im Dorf lassen – der echo zeigt seine Stärken im Multirooming und als Kopfhörer Ständer

Aber von Anfang an…



Die Inbetriebnahme Der neue Echo (4. Generation)



Eingefleischten Kennern der Szene werde ich hier natürlich nichts Neues erzählen, indem ich sage, das vor der Inbetriebnahme zuerst einmal die Alexa App installiert werden muss. Die Einbindung ins WiFi funktioniert komplikationslos und nach Installation wird erfreulicherweise scheinbar erstmal “NICHT” das automatische Update durchgeführt. Der Installationsprozess dauert bei zuvor installiertem Alexa Gerät im Haushalt lediglich 1,15 Minuten. (Siehe Video)

Für alle, die zum ersten mal Bekanntschaft mit Alexa machen: Erstmal “Herzlich Willkommen im Tollhaus”!
Schritt für Schritt wird man bei der Installation mittels der Appgeführt. Diese beginnt natürlich mit der Integration ins heimische Netzwerk. Hierfür ist es natürlich von Vorteil zuvor den WLAN Schlüssel bereitzuhalten und diesen über das Tastaturfeld Ihres Smartphones, Tablets etc. händisch einzugeben.



Hier ist noch ganz wichtig zu wissen:



Wer den Echo nicht als Geschenk bestellt, diesen aber für jemanden anders unter den Weihnachtsbaum legen möchte, sollte bedenken, dass AMAZON das Gerät auf den eigenen Account voreingestellt hat. Dies hat bei der Inbetriebnahme absolut seine Vorteile, da man hier außer dem WLAN Passwort nichts weiter mehr machen muss. Wird er weiter verschenkt müssen die Grunddaten durch Rücksetzung auf Werkseinstellungen erst wieder gelöscht werden!

echo der 4 Generation - Kugelförmig zum Ziel

echo der 4 Generation – Kugelförmig zum Ziel

Die Interaktion mit dem echo


Der Echo verfügt, vermutlich wie die echo-Show Geräte über insgesamt 4 Mikrofone, das sollte sich doch bei der Kommunikation mit Alexa bezahlt machen!?

Die ersten Tests machen für mich persönlich keinen großen Unterschied aus. Alexa versteht auch hier trotz “englischsprachiger Anlernung” nicht mehr oder weniger als vorher auch. Wer denkt er müsse sich nun nicht mehr wiederholen, der irrt! Gerade wenn bei uns die Kinder herumtollen oder Musik läuft (was eigentlich immer der Fall ist) ist die Verständigung quer durchs Zimmer immer ein wenig wie “Russisch Roulette”.
Gesamtnote hierfür bis dato 3+



Vergleich zwischen der Neue Echo (4. Generation) und echos der 3.Generat


Der Echo 4 bietet im Vergleich zur 3 Generation im wesentlichen eigentlich keine gravierenden Unterschiede. Kein Witz!

Früher lagen die treiber in der Röhre des echos übereinander nun sind sie etwas verteilt. Ob dies nun klanglich der “Weisheit letzer Schluss ist” muss jeder für sich selber entscheiden, aber wer etwas nüchtern an die Sche herangeht wird feststellen, dass ein GOLF II auch mit getönten Scheiben und Fuchssschwanz an der Antenne immer noch ein Golf II ist.

Der Klangkörper wurde zwar etwas “aufgemöbelt”. Im Vergleich zum Echoplus können beide nach meinem persönlichen Dafürhalten klanglich nicht ganz mithalten, aber dafür habe ich ihn auch nicht angeschafft. Besonders dann, wenn man Alexa darum bittet “Dave” ein paar Songs zum besten geben zu lassen:)

Was ich wirklich gelungen finde ist die wie eingangs schon erwähnt einfache art und Weise der Inbetriebnahme. da tun sich andere Systeme doch etwas schwerer!

Der Neue Echo (4. Generation) kann ordentlich punkten


Weiterhin “TOP” fnde ich persönlich die Möglichkeit via Bluetooth oder Wifi mehrere echo Geräte im Multiroom Betrieb laufen zu lassen. Dies war ibn der Vergangenheit vom Sprung der 2’ten zur 3’Generation nicht ohne weiteres möglich.

Das Abspiel über Amazon Music, TuneIn und Spotify ist problemlos möglich. Natürlich kann man sich jederzeit über jedes Bluetoothfähige Gerät mit dem Echo verbinden. Dies können Bluetooth Lautsprecher, Soundbars o. ä. sein.

Der echo ist weiterhin deswegen charmant, da er im gegensatz zu den echo Shows (die Dinger mit Display) keine extrem nervigen und oftmals UNSINNIGEN “Alexa Tipps” immer wieder zum Vorschein bringt. Die nerven wirklich und gehören abgeschafft…!

Der neue Echo (4. Generation)  auch als Kopfhörerhalterung absolut brauchbar...

Der Neue Echo (4. Generation) auch als Kopfhörerhalterung absolut brauchbar…

Ein unterschätztes Feature: Der Neue Echo (4. Generation)

Die spielerischen Möglichkeiten sind recht groß und wenn einem gerade nichts anderes einfällt kann man Alexa einfach irgendetwas fragen und wenn es nur um die Entfernung vom Wohnort nach Peking ist oder man einfach einen Witz anhören möchte. Für Abonnenten von Audible besteht natürlich auch hier die Möglichkeit sich seine Lieblings Hörbücher vorlesen zu lassen.

Um auf meine Ausgangs Frage zurückzukommen, der Echo ist ein nettes Spielzeug. (Meine Meinung!) Die Möglichkeiten sind nach wie vor begrenzt. Hier gilt nach wie vor, dass man dem Gerät und Service entweder bereits vorher positiv gegenübersteht oder eben nicht (Die Datenschutzdiskussionen dürfen gerne andere führen).

Einen “echten”Kaufgrund sehe ich persönlich beim Der neue Echo (4. Generation) nicht unbedingt, wenn man bereits den Echo der 3’Generation sein Eigen nennt, aber ich persönlich möchte auf dieses komfortable und durchaus innovative Gadget nicht verzichten.

Egal ob zur Erstellung einer To-do-Liste, eine schnelle Bestellung auf Amazon, die Durchführung eines kurzen Telefonats (hier sollte man aber nciht zuviel erwarten), der Uhren- und Weckerfunktion (z. B. im Schlafzimmer), der Steuerung und Regulierung der Heizung, des Lichts, oder der täglich anwachsenden Zahl von neuen Skills haben aus mir einen großen Fan gemacht, was aber nicht heißen soll, dass die Neue Generation wie beschrieben ohne Fehl und Tadel wäre…! Soviel Neues hat sich nämlich gar nicht getan…!

Ein nicht beworbenes Feature des neuen echo ist die Funktion als Halterung für Kopfhörer. Fand ich toll und vielleicht ergänzt Amazon die Werbung ja noch um dieses Feature. Für irgend etwas muss die Kugel Form ja gut sein:)

Der neue Echo (4. Generation)

Der neue Echo (4. Generation)

Von unserer Seite aus erhält

Der Neue Echo (4. Generation)

 

★★★★

 

Der neue Echo (4. Generation) | Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa | Anthrazit
Der Neue Echo (4. Generation) | Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa | Anthrazit

Ich hoffe ich konnte mit meinem Beitrag ein wenig bei der Entscheidung für den Kauf oder eben den Nichtkauf beitragen und freue mich auf deinen nächsten Besuch auf https:lars-test.de.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

134 More posts in Audio category
Recommended for you
JBL Xtreme 2 Musikbox

Aloha und Hallo auf Lars Test Blog. Die JBL Xtreme 2 Musikbox stand bereits seit...